Wuffdiewau auf meiner eigenen Seite

Unten stehend meine Kurzgeschichte, ja wirklich kurz.

Denn als ich wieder zu meiner Familie nach 11 Wochen zurück kehrte stellte Frauchen ein 3 Monatsplan auf, glaubte sie ich hätte so lange…..mit ihrer und der Hilfe der ganzen Familie war alles in 44 Tagen getätigt. Ich ein super Hundi und sie alle überglücklich, so wie ich, dass ich wieder hierher kommen konnte und bleiben darf.

 

Lesen Sie doch einfach die Tageszusammenfassungen und sehen Sie die Collagen an, so einfach ist es. Nehmen Sie sich die Zeit für Ihren Hundischatz, es lohnt sich.

Also, ich bin am 09.06.11, nach 11 Wochen wieder zurück gekehrt.

 

Bin das Jüngste der Mädchen aus

dem 2ten Wurf, von Mama Emelje

und Papa Bruce, geboren am 02.12.10 um 11.40 Uhr.

 

Nach vielen Gesprächen der ganzen 5köpfigen - 2beiner Familie und einigen Tagen der Planung, nun doch ein Sixpack an Hundis zu haben, sind alle überglücklich und ich darf hier bleiben, mit russelligen Bellern Evana.

 

Frauchen-Hebamme wird euch hier immer wieder über einen Zeitraum von ca. 3 Monaten – so lange wie ich weg war brauche es wieder – das Sozialisierungsprogramm, berichten, klar doch in meinem Namen.

 

09.06.11, sehr ängstlich, jedoch freudewedelnd fügte ich mich langsam wieder ins Rudel ein.

Nach ausgiebigem Spiel von Draussen über die Waschküche die Treppen hinauf liess Frauchen-Hebamme die tollen Hundis mich einfach mitnehmen, dann wären sie selbst schuld, wenn ich plötzlich in ihren Betten schlafen würde und soll ich euch was sagen - es war überhaupt kein Problem. Ansonsten bin ich extrem scheu und erschrecke mich gleich bei allem was um mich geschieht. Im Moment gibt es für mich nur Frauchen-Hebamme mit ihrem Welpenlockruf, denn den vergess ich nie und kann so an meine Welpenzeit die ich hier war, bestimmt bald wieder anknüpfen. Die ganze Familie hofft dies zumindest, denn es zerreist ihnen fast das Herz. 

10.06.11, zeige mich mal von meinen besten Seiten, zumindest auf den Fotos, sonst geht gar nichts…..habe Angst….bin unsicher….muss immer bellen…. und die 2beiner Familie ist sehr traurig, dass ich so geworden bin.

Sie sind dafür absolut spitze und legen sich einfach hin mit vielen Gudelis, damit ich langsam in ihre Nähe kann und ich bekomme so langsam Vertrauen.

11.06.11, heute hatte ich gerade ein bisschen Stress, Frauchen und ich besuchten Herrchen und Bruce im Hundesport. Oh nein so viele Hundis – so viele Menschis, aber alle waren so lieb. In unglaublich wenigen Minuten hatte ich mich erholt und es gab sogar ein erstes Beschnubbern von andern 2 – und 4beiner, es war wirklich schön zu spüren, dass alles machbar ist. Frauchen hat mich auch immer wieder überlistet, die kann das einfach und mit Hilfe der Trainerin wurde alles super toll. Also die Abklährung ergab nichts, dass nicht in Ordnung käme, hätte einfach die letzten 11 Wochen die Prägungszeit verpasst und diese gilt es jetzt sofort nachzuholen.

12.06.11, Gestern in der Hundesportgruppe lernte ich Valentino kennen und ach was, ja genau, er kam mich heute gleich besuchen, aber hallo und wedel wedel, es war nach ein paar Knurreinsätzen meinerseits überhaupt kein Problem mehr und das lustige Spiel konnte beginnen, meine Familie war gerade ein bisschen überrascht und ich überglücklich, danke dir vielmals Valentino, dass du mir die Angst genommen hast.

 

13.06.11, Heute hiess es einfach mal Spielen und Spass haben mit der ganzen Russellbande;

Hajlie, Papa Bruce, Mama Emelje und der grossen Schwester Janice.

 

Sitz – Platz und Leine laufen gehörten ebenfalls zum Programm an diesem Tag. Das Wetter ist einfach nicht wirklich so toll wie ich, ich sei super hiess es und bin mächtig stolz.

14.06.11, besuchten den Bahnhof Giswil und trafen gleich Ebby mit Frauchen Anna an,

es ging alles super und dies bei so vielen Variablen;

Hundis – Menschis – Mofas – Velos - Autos – Zug – teils heftigen Lärm, aber ich kann das, Frauchen hilft mir wie sie nur kann.

Langsam fängt für mich die Freude wieder am Leben an und werde jeden Tag immer ein bisschen sicherer.

 

15.06.11, heute hatte ich mal Pause und traf meine Brüder Arai und Jimmy, na das war vielleicht ein wuffeliges Spiel, hätten die uns nicht getrennt, wir wären wohl in Hitzeohnmacht gefallen, jippieieh – es geht mir so gut.

 

Ich bin einfach glücklich und zufrieden. Hundemüde, oh ja das auch.

16.06.11, ja ja Frauchen hat sich viel vorgenommen, die kann mal froh sein, dass ich so lernwillig bin.

 

Sitz - Platz - Hier, viele verschiedene Materialien kennen gelernt, freies gehen an ihrer Seite,

ach ja, war natürlich ganz begeistert, manchmal...das Spiel mit Mama und Janice war genial und dann - ja dann, wieder mal Hundemüde auf dem Liegebett einfach eingeschlafen.

 

 

 

17.06.11, heute hiess es spazieren gehen mit meinem Bruder Ne-Yo und danach herum tollen, das war wauprächtig.

 

War so müde und bin im Sitzen eingenickt - *frech grins und Pfotenwink*.

18.06.11, war mit Papa Bruce wieder im Hundesport Unterwalden.

 

Was denkt ihr, durfte sogleich mit machen - das war eine geniale Sache und ich war gut, für mich war das sogar super sehr gut.

Danke dir vielmals mit russell Bellern, liebe Katharina.

 

Nur das Wetter war sch...............

19.06.11, Besuch bei meiner Schwester Shima und ihrem Freund Lucca.

 

Nach ein paar anfänglichen, heftigen Knurreinsätzen mussten wir Schwestern später sogar getrennt werden, das Spiel wurde so spass-wedelfreudig, dass wir niemals von alleine die Ruhe gefunden hätten.

Lucca ist allerliebst und die Kuschelmonster konnten mich total begeistern.

20.06.11, grosses Erwarten - meine erste Welpenspielgruppe.

 

Mit ruhigen erwachsenen Hundis komm ich schon ganz gut klar, jedoch mit umherhüpfenden Welpis, na ja - Frauchen war gerade ein bisschen erstaunt.

 

Entpuppte mich als super Russell, die Gruppenleiterin Carmen war sensationell, danke vielmals. Ich habe 7 neue Freunde gefunden.

 

  

21.06.11, es hiess Training an der Schleppleine und grosses Herumtollen im Heu, jipieije, sonst haben wir mal nur die Sonne und Hundeglace genossen, man kann auch Junghundi überfordern sagt Frauchen.

 

Hier sind wir alle, die super Sixpackbande.

 

  

22.06.11, am Morgen hiess es Spiel und Spass mit Stock, Plüschschaf, Ball und der ganzen Russellbande.

 

Gegen Abend durfte ich kurz Snoopy besuchen, armer Kerl, ihm wurde ein Tumor entfernt.

 

Dann kuschelte ich und schlieff bei meiner grossen Schwester Janice.

 

23.06.11, es wurde herumgetollt Draussen so wie im Haus, denn das Wetter war scheusslich.

 

Habe Pferde beobachtet die mir doch recht Angst machten, zumindest am Anfang, hab mich jedoch schnell gefangen.

 

Wir haben viel geschlafen und ich durfte wieder ein wenig zu Snoopy in die Krankenstation.

 

24.06.11, wir hatten einen kleinen Schnüffelparcour und ich rannte kurz mit Hajlie um die Wette.

Frauchen nahm Snoopy mit samt dem Bett nach Draussen, die frische Luft sei gut für ihn.

War bei Fam. Rütter auf Besuch.

Null Schüchternheit, hab alles abgeschnuppert und über die vielen Gudelis mich sehr gefreut, danke danke vielmals.

Es geht mir fantastisch, von Tag zu Tag blühe ich mehr auf.

 

25.06.11, ha ha ich durfte wieder arbeiten, Hundeschule macht einfach Spass.

 

Dazu hatte ich noch einen kleinen Wesenstest,

ach ja ich kann das doch , vertraue Frauchen voll und ganz, überhaupt kein Problem und da waren grosse ja ganz grosse Hundis dabei und dazu noch schwarz.

 

 

26.06.11, Spaziergang mit Hajlie und Papa Bruce.

 

Mama Emelje und Schwester Janice sind ja Läufig und Snoopy muss sich noch etwas erholen.

 

Dann hab ich einfach den ganzen Tag das Leben genossen mit Spiel und Spass mit den Katzen und Schwester Janice.

 

  

27.06.11, ich war

einfach top in der Welpenspielstunde, es war wunderschön ausser die unerträgliche Hitze und rannte sogar um die Wette mit all meinen neuen Freunden.

 

Das Motto hiess Erkundungsreise.

 

 

28.06.11, es gab 2 Spaziergänge ,

 

Morgen früh und

Abend spät, allerdings nur kurze, hatten die läufigen Damen und Snoopy mit dabei.

 

Dazwischen hiess es dem Schatten nach und Hundiglace lecken.

29.06.11 sind früh aufgestanden und hab nach ausgiebigem Spaziergang mit Snoopy einen kleinen Schnüffelpark abgesucht.

Zuerst hatte ich Angst vor den knirrenden Becher, jedoch Snoopy nun OPgewandfrei half mir dabei und bald hatte ich das Vertrauen gefunden.

Dazu kam, dass ich ihm unmöglich all die feinen Gudeli einfach überlassen konnte.

 

30.06.11, düster - strömender Regen - kuscheln - oh nein.

Ich sei nicht nur ein Schönwetterhund -

ach Frauchen - bitte. Also hiess es nach Draussen und das noch mit Kommandotraining.

 

Sie ist sehr liebenswert unser Frauchen,

aber S T U R.

 

Wäre sie ein Hund, wäre sie bestimmt ein Doppelterrier geworden.

 

 

  

01.07.11, es gab Nasenarbeit und wir haben Warten geübt,

dann war ich bei einmal angenehmem Wetter bei den 7 Katzi Tatzi auf der Terrasse.

 

Es war herrlich und gab so viel zum Schnüffeln.

 

02.07.11, verstecken war angesagt von mir, von lecker Pansen und Abruf im 4er Rudel.

 

Na ja die läufigen Damen wollten immer weglaufen, klar doch - die Hormone, aber das kam überhaupt nicht in Frage, ihr kennt ja Frauchen, dafür hatte sie auch etwas stress, musste immer zusehen dass ja kein fremder Herrenbesuch auftaucht.

 

 

 

03.07.11, anlässlich des "Töggelikastentourniers" der Jungs und ihren Freunden hatten wir viel Besuch.

 

Der ganze Sonntag war einfach Spiel und Spass für alle.

Ich bin super gut und die Menschis alle total lieb.

04.07.11, Welpen- und Kinderspielgruppe trafen aufeinander. Am Anfang konnte ich gar nichts mit den kleinen Menschis anfangen, jedoch haben die sich so gefreut bei uns zu sein, dass ich alles vergass, es war einfach hinreissend. Es gab Gudeli, spielen, Leinen laufen, ja sogar Musik und sie haben für uns gesungen, einfach wunderschön. Zu Hause angekommen hab ich nur noch das erstbeste Bett genommen und 3 Stunden lang gepfüselt, ach so ein herrlicher Tag.

05.07.11, ja was soll ich nur bellen, es gab Arbeit und zwar für das ganze Sixpack.

Ach Frauchen mal wieder…versuchte uns einzeln Abzurufen.

Es gab Pylonenlaufen mit Sitz - Sitz Platz – und Voran. Wir konnten dies teils teils, aber es machte wirklich Spass, vorallem als es einen lecker Pansen zum Abschluss gab. Das Beste war allerdings, dass nicht nur wir geschwitzt haben, oh nein Frauchen auch.

 

 

 

06.07.11, es hiess etwas Gudeli suchen, ansonsten hab ich einfach nur gespielt mit Mama Emelje und der grossen Schwester Janice.

 

Aber hallo das darf doch auch mal sein, so ein ruhiger Tag, ach ja ist sogar herrlich so faul herum zu liegen.

07.07.11, eines will ich euch gleich bellen, Frauchen hatte mit den kreischenden Mädchen um einiges mehr Arbeit als mit mir.

Wir waren auf Schulbesuch. Als die sich beruhigten, habe ich mich auch. Klar es war schön zu erfahren, dass alle so viel Freude an mir haben, nur Menschenkinder können ganz schön laut sein. Wie immer gab es lecker Gudeli und schon bald wollte ich doch gar nicht mehr nach Hause.

08.07.11, habe Helikopter beobachtet, es soll ja am Abend wieder wie letzte Nacht ganz fürchterlich Gewittern und da unsere "Laui" einer der gefährlichsten Wildbäche ist, flogen sie den halben Nachmittag.

Dann hat Frauchen mit uns mal wieder im Rudel geübt, ich mach das schon perfekt und sie ist total stolz auf mich. Es gab etwas zu Schnüffeln, habe noch gespielt und wieder verschiedene Materialien kennen gelernt, einfach – es geht mir supi genial.

09.07.11, die Sozialisation zu Menschis schliesse ich am heutigen Tag gleich mal ab, also ich habe keine Angst mehr.

Die Anpassung an eure und meine Denk- und Gefühlsmuster kamen mir durch mein Aufwachsen hier schnell wieder in Erinnerung.

Meine Persönlichkeit ist gefestigt und ich bin eine ganz ruhige, sehr kleine Portion Hundedame geworden. Das ging ja voll zügig sagt Frauchen, denn sie hat ja ein Programm aufgestellt, dem ich jetzt einfach davon gesiebelt bin, jipieije ist das Leben schön.

Ich freu mich auf jeden Tag und möchte all meinen so lieben Menschenbegegnungen ganz herzlich vielen DANK zu bellen.

 

  

10.07.11,

wisst ihr noch vor einem Monat, linkes Foto und Heute rechts.

 

 

 

  

11.07.11, wuffdiewau

habe schon wieder

2 neue Freunde gefunden.

 

Die Welpenspielstunden sind einfach supi genial.

 

  

12.07.11, Arai mein grosser Bruder kam auf Besuch.

 

Nach etlichen, jeweils nur kurzen Spieleinsätzen, hielten wir uns immer wieder unter dem herrlich, lüftelnden Kirschbaum auf.

 

Es war nur einmal heiss, den ganzen Tag, aber es war sooo schööön.

 

  

 

13.07.11, es ist düster

mit heftigen Gewittern.

 

Kein Problem, wir machen

mal Pause und knabbern

an lecker Schweineohren.

 

Geniessen das Wohnzimmer und kuscheln.

14.07.11, Spaziergang an der Auszugsleine!

Frauchen hat die nicht so gern, jedoch man wüsste nie ob es irgendwann mal aus welchem Grund auch immer sein müsste, mit mir so nach Draussen zu gehen. Also, gesagt – getan, ich habe bald bemerkt, dass ich mich zwar von Frauchen entfernen kann, jedoch die Schnur immer angespannt ist. Kein Problem und die grundsätzlichen Kommandos beherrsche ich ja, die hat Frauchen auch noch gleich mit mir geübt.

 

15.07.11, heute hiess es Spiel und Spass mit Hajlie und Herrn Snoopy.

 

Junior Herrchen Remo kümmerte sich rührend um mich, es war wunderschön., verbrachte fast den ganzen Tag mit ihm.

 

Er ist so ein lieber und wir waren eigentlich immer Draussen, ach war das herrlich.

16.07.11, Gartenunterhalt mit Junior Herrchen Bruno, ich hab ihm immer geholfen, klar doch.

Stand auch oft im Weg, jedoch die Maschinen waren teils so laut, musste mich zuerst daran gewöhnen.

Er verstand dies sofort und legte mir überall feine Gudeli hin.

Haben noch geschmüselt und ich war fix und fertig nach der Arbeit so wie er, aber schön ist er wieder geworden der Garten, einfach wunderschön.

 

 

17.07.11, so nun war Junior Herrchen Sandro an der Reihe.

 

Er war bereits früh morgens mit Papa Bruce und mir unterwegs.

 

Haben im Regen herumgealbert und liegen nun friedlich alle miteinander auf der Polstergruppe und ruhen uns aus.

 

  

 

18.07.11,

Six-Pack-Jacky-Ausflug

nach Ennetmoos,

es war terriermässig!

 

Wollt ihr alle Fotos sehen, dann geht einfach auf besondere Ausflüge.

 

 

 

  

19.07.11, war bereits auf Schnüffelkurs.

 

Nasenarbeit ist spassbringend und dazu noch ermüdend, es gab lecker Gudeli zu finden und danach durfte ich nach Herzenlust herum hüpfen.

 

20.07.11, freies Gehen und Regentanz mit Mama Emelje, Schwester Janice und Katzi Tazi Nora, sie kommt immer mit wenn wir los marschieren.

 

Mehr stand heute nicht auf dem Programm, denn das Wetter ist echt besch….danach gabs Belohnung, denn ich war supi total genial. Die Kommandos laufen wie geschmiert.

21.07.11, Training:

Abruf / Sitz / Platz / Warten / Bleib / Fuss / Aussen / Sprung / Such

 

Hat Frauchen denn gedacht ich kann das nicht.

Ich bin die Beste - oh ja das bin ich.

Klar läuft mein Schulprogramm noch bis zu meinem ersten Geburi, nämlich genau bis am 02.12.11, dann gibt es Winterpause.

Allerdings kann ich bereits schon alles was meine Menschis von mir verlangen.

 

Alles sei Beigemüse sagt Frauchen, nur eines sei das absolut Wichtigste für sie, das ganze Sixpack muss den Abruf beherrschen, sonst könne sie nicht mehr mit uns allen marschieren gehen.

Alles klar, dann gehorchen wir doch, wäre ja sonst sehr schade für alle und Frauchen spielt immer so herrlich den Clown, dass man einfach zu ihr hüpfen muss, die ist dann immer so köstlich anzusehen und dieser Welpenlockruf ist das Allerbeste, da gibt es doch immer lecker Gudeli; Würstchen oder Käsewürfeli.

Somit macht es allen Spass, wir werden belohnt und Frauchen hat die Besten Hundis.

  

22.07.11, nach lachhaften 44 Tagen der Sozialisierung schliesst Frauchen das Programm.

Alles was recht ist, hätte ich doch nebst meiner 5er Familie, den 3 Brüdern

Ne-Yo, Arai, Jimmy und meiner 3 Schwestern Shima, Bella und Eika noch 22 Freunde gefunden.

Dies wäre ja bald mehr als die andern 5 Rudelmitglieder zusammen hätten. Dies genüge nun voll und ganz.

 

Meine 2beiner Familie ist stolz auf mich und überglücklich.

Ich bin halt super PRINZESSIN.

 

* Es ist nun wirklich einfach, ein glückliches Hundileben zu führen.

He Menschis geht doch 1mal in der Woche in den Hundesport(schule), wir sind total begeistert und ihr habt einen ausgeglichen 4beiner. *

 

PFOTENWINK und habt SPASS am Leben, eure EVANA.

 

 

 

zurück