Unsere Welpen-Bedingungen

 

 

 

 

Wir sind keine Züchter und gehören keinem Dachverband an.

Unsere Hundis haben demzufolge auch keine Papiere.

Trotzdem sind sie Reinerbig und werden freiwillig auf PLL (Primäre Linsenluxation), Dilutation (Verdünnungsgen Weissfärbung) und PL (Pattellaluxation Kniescheibe) getestet. Wir geben keine Welpen an 100% berufstätige ab und ebenfalls gehen keine Welpen ins Ausland, betreffs Tollwutimpfung.

 

Hier finden Sie keine Zuchtstätte und wir haben jeweils nur 1 bis 2 Damen, die Babys bekommen, also 1 bis max. 2 Würfe im Jahr, halt je nach dem wie es einschlägt. Von einem Wurf zum Andern bei der gleichen Hündin, wird dazwischen immer 1 bis 2 Läufigkeiten ausgelassen.

 

Es ist reines HERZBLUT und die riesen FREUDE an der Rasse, insbesondere an den Welpen, die uns jeweils mit so viel LIEBE überschütten, dass wir - wenn es für die ganze Familie passt ab und an kleine SCHATZIS haben.

  

Wir geben die Kleinen frühestens ab dem Alter der erfüllten zehnten Woche gestaffelt ab. Unsere Frauen stillen bis zur neunten Woche und früheres, erzwungenes Abstillen kommt für uns überhaupt nicht in Frage. Dann erst geht es zum TA. 

 

Sie stehen unter der Obhut unseres Tierarztes, der sie ein paar Tage vor ihrer Abreise untersucht, Ohren, Augen, Nase, Haut und Fell, Zähne, Schleimhäute der Oberlippe - der Zunge, Lunge, Herz, Nabel, Beinstellung und den Hoden und mit einem elektronischen Identifikationschip ausstattet.

Sie werden zweifach entwurmt, an drei aufeinander folgenden Tagen im Abstand von Zehn, (6mal).

Erstmalig in der 10ten Woche geimpft, wenn dies gewünscht wird und bekommen einen Impfausweis.

 

Schon bei der Planung einer Verpaarung machen wir uns sehr viele Gedanken und wählen Jackymänner aus, die eine gute Wesenstärke haben, so wie beste Gesundheit, eine entsprechende Standruhe besitzen und eine leichte Führigkeit.

 

Unsere Welpen werden mit sehr viel Liebe und besonderer Sorgfalt geplant und aufgezogen. Sehnsüchtig und voller Freude erwartet und dann auch mit schwerem Herzen abgegeben.

Gerade die ersten zehn Lebenswochen sind enorm wichtig im Hinblick auf die Ausbildung des grundsätzlichen Verhaltens.

Zahlreiche Studien und Forschungsarbeiten haben dies gezeigt und na ja in den ersten Wochen ihres Lebens sind die Welpen nun einmal bei ihrer Mama und dem dazugehörigen zu Hause.

 

Ebenfalls haben ausführliche Nachforschungen belegt, dass schwangere Hündinnen, die Stress ausgesetzt waren oder unter bestimmten Medikamenten standen, Nachwuchs hervor brachten, die emotional weniger stabil waren.

Es wurde auch festgestellt, dass der Nachwuchs von Müttern, die gestreichelt und verwöhnt wurden, gutmütiger war.

Somit entwickelt sich die Fähigkeit, zu fühlen, schon vor der Geburt. Die Welpenbabys gewöhnen sich an den Kontakt bereits im Uterus wenn Mama gut umsorgt wird und reagieren darauf.

Das lässt den Schluss zu, dass Welpen von Müttern, welche in einer freundlichen, stressfreien Umgebung leben, einen besseren Start ins Leben bekommen.

Unser Umfeld hat somit bereits während der Tragzeit unserer vierbeinigen Frauen, einen wichtigen Einfluss auf das Wesens-Rüstzeug, welches die Welpen bei ihrer Geburt mitbringen. Durch den Kreislauf von Mama erfährt also immer auch bereits das kleine Russellchen gleichermassen die direkte Umwelt.

Ebenfalls sind die ersten 10 Wochen mitunter Matchentscheidend.

 

Sie wachsen daher in der Familie auf, im Haus - mit ersten Ausflügen auf die Terrasse, später nach Draussen auf Erkundungsreise und haben von Anfang an, sobald es Mama zulässt, Kontakt zu unseren anderen Hunden und Katzen, wie Sie ja selbst aus den vielen Fotos auf der HP entnehmen können.

Wir tun alles, um den Welpen einen optimalen Start ins Leben zu gewährleisten.

Daher erwarten wir auch von den Welpenkäufern, dass Sie unser Vertrauen, welches wir beim Welpenkauf in Sie setzen, nicht enttäuschen und den lieben Jackys das bestmöglichste Zuhause bieten.

 

Wir wünschen einen guten Kontakt zu den Welpenkäufern und hin und wieder mal ein paar Fotos. Für Fragen sind wir immer, sicher via Mail für Sie da und wir würden Sie sehr gerne auch besuchen kommen.

 

 

Anschaffung für einen Welpen

 

Was braucht der kleine Welpe, oder müssen Sie zuerst besorgen, wenn Sie Ihren Liebling holen wollen? Bitte HIER klicken.

 

 

Interesse und sehr, sehr gut überlegt, dann melden Sie sich unter Kontakt.

 

Denken Sie daran, ihr 4pfotiger Freund ist immer für Sie da, Sie nur, wenn Sie Zeit haben.

 

               Fehlt Ihnen diese, dann lassen Sie es bitte sein.

 

Für uns Menschen ist es ein Abschnitt unseres Lebens. Für den Hund ist es sein ganzes Leben.

 

 

 

 

zurück