Speiseplan

Bei uns steht folgendes auf dem Speiseplan:

 

das Beste an Futter, das qualitativ hochstehende Royal Canin spezielles Jack Russell Futter bis 10 Monate, erhältlich im Fachgeschäft und oder Tierarzt. Ab 11 Monaten gibt es dann das Marengo Native Way. Es hat eine super Ringstruktur zum Kauen und ist rein naturbelassen, also schonend für Magen Darm.

Ganz klar gibt es noch unzählige super tolle Trockenfutter - wie Bozita, Josera, Acana, Orijen, Harmony und Happy Dog.

 

2 bis 3mal am Tag zum Zähne putzen gibt es getrocknetes, zuunterst aufgeführt. 

All zu hartes ist allerdings nicht gut für die Zähne, also lasst bitte das Hirschgeweih sein, kenne Hunde die haben sich die unteren Eckzähne abgebrochen.

Ganz klar ist auch darauf zu Achten was euer Wuffi überhaupt mag und verträgt.

 

Es darf auch gebarft werden:

Artischocke, Blattsalate, Blumenkohl, Bohnen, Brokkoli, Chinakohl, Chicorée, Erbsen, Fenchel, Gurken, Karotten, Kartoffeln, Kürbis, Kohlrabi, Lauch, Mais, Peterlie, Pilze, Randen, Rucola, Sellerie, Spargel, Spinat und Zucchetti. Ebenfalls Löwenzahn gleich Draussen im Frühling auf der Wiese fressen lassen ist wohl das Beste. Also nur die Stängel ohne Blüte und od die Blätter vor der Blütezeit fein geschnitten unters Futters. Auch für uns Menschen sehr gesund.

Betreffs besseren Verträglichkeit kann das Gemüse blanchiert werden, so entfalten sich auch alle Nährstoffe viel besser. Karotten roh püriert od geraffelt ist das natürliche Entwurmungsmittel.

Aprikose, Pfirsich, Banane, Melone, Ananas, Papaya, Kiwi, Äpfel, Birne, Zwetschge, Nüsse und verschiedene Beeren, halt je nach Saison.

 

Nie Schokolade, keine Trauben und Zwiebeln, so wie Knoblauch - zumindest nicht zu viel..

 

BARF heisst nichts anderes als Biologisch-Artgerechte-Rohkost-Fütterung.

Schaut mal hier vorbei, einfach zur Info und um sich einzulesen:

 

https://www.naturavetal.ch/erste-schritte-zum-barfen/

 

Auch sehr gerne genommen werden Ei roh oder gekocht mit oder ohne Schale, Frisch- oder Hüttenkäse im Tellerchen, den lieben sie vor allem, so wie Früchte-Joghurt oder Quark. Becher auslecken macht dazu noch riesen Spass.

Käse- oder Wurstwürfelchen, so wie Geflügelfleischstücken gibt es als spezielle Belohnung und auf dem Trainingsplatz.

 

WICHTIG: Reis darf man immer geben, leicht gesalzen einmal die Woche ist sogar sehr gut. Hunde sind Fleisch und Allesfresser auch Kohlenhydrate braucht er. Kartoffel ist ebenfalls super, einfach nur gekocht anbieten und ohne Schale. Zweimal in der Woche ebenfalls Karotten für den Darm nicht vergessen. Ist das natürlichste Entwurmungsmittel.

 

Bitte alles jeweils nicht direkt aus dem Kühlschrank füttern und oder püriert ist natürlich besser verdaulich.

 

Falls Sie sehr gerne BARFEN würden, sich es allerdings nicht zu trauen und oder zu wenig Zeit haben, Menü fixfertig:

 

https://www.doggiefood.ch/ auch hier bitte darauf achten ob es ihr Hund überhaupt verträgt. 

 

Ein erwachsener Hund benötigt im Tag 2 bis 4% vom Körpergewicht. Je nach Tätigkeit - Sport und od Auslauf. Ein Junghund bis sicherlich 1 Jahr 4%.

  

Immer frisches Wasser versteht sich von alleine.

Denken Sie daran: nicht jeder Mensch mag ALLES und so ist es auch bei den Hundis. Achten Sie darauf und bleiben Sie bei den Produkten der Ihr Liebling auch verträgt.

 

Bei Durchfall geben wir immer zuallererst ein Zwieback.

Dann als Schonkost auch bei Magenbeschwerden; 

Reis jedoch bitte leicht gesalzen damit er nicht entwässernd wirkt und ein wenig Hüttenkäse, Mozzarella oder Joghurt dazu, betreffs Darmflora. Ebenfalls abgekochtes Hühnerfleisch ohne Haut darf gegeben werden, welches dem Hund angewärmt und auf mehrere kleine Portionen verteilt angeboten wird, ev. mit gekochten Kartoffeln und Karotten roh.

Sollte der Durchfall mal immer wiederkehrend - ganz schlimm sein.

Einfach über einen längeren Zeitraum von ca. 3 Monaten einmal am Tag eine gute Messerspitze grünen Lehm ins Futter mischen. Er nennt sich Luvos Heilerde..

 

So wird der Magen/Darm geschont und kann schneller wieder gesund werden. 

ACHTUNG niemals HORN oder HIRSCHGEWEIH.

Zum Einen sind sie zu hart für die Zähne, die werden so richtig runtergeschmirgelt. Dies kommt ja sogar auf Dauer bei härteren Knochen vor wie zB. Markknochen. Ich kenne persönlich 2 Hunde, die sich je einen Zahn der unteren Eckzähne daran abgebrochen haben. Zum Anderen regt das Kauen zwar die Magensäureproduktion an, aber es kommt nichts in den Magen was Sinn machen würde - und bei einem magenempfindlichen Hund ist das ganz schlecht.

 

Lieblingskauleckereien unserer Russellbande :

 

Rinderhaut mit Hühnchen ummantelt - hat ganz wenig Fett und ist der absolute Kauplausch, Hühnchenbrust, Hühnerhälse, Hühnermägen und Herzen, Würste, Rinderlunge, Straussenmix, Hirschfleisch und Lammpansen, so wie Fisch ganz und od Lachshautrollen. 

 

Unbedingt schauen was 4beiner verträgt.

Herrliche Hundiglaceeiswürfel während der Hitzezeit gibt es ebenfalls. Abfüllen was Ihnen beliebt, die Würfelchen unbedingt zuvor abspülen, betreffs hängen bleiben der Zunge. Hier haben wir Katzenfutterkörnli eingefroren mit etwas Wasser oder Frolic mit Minze. Ebenfalls Joghurtwürfel sind ein herrliches Softeis. Den Kong gefüllt ist eine beliebte lecker Schlemmerei für das ganze Jahr. Auch für einige Zeit im Tiefkühlfach, als Abkühlung zur Sommerzeit, ein Hochgenuss. Mit Banane zermatscht und Karotten klein geschnitten und oder auch mit Hüttenkäse, alles vermischt. Wie wärs mit geschnittenen Würstchen und Joghurt od Quark. Geraffelten Äpfel - Birnen, dazu. Auch Streichwurst und Reis, gibt eine herrliche Schmatzerei. Euren Ideen sind keine Grenzen gesetzt.

 

Im Sommer aus dem Tiefkühlfach kurz mit Wasser abspülen, damit die Zunge nicht hängen bleibt.

Na dann GUTEN APPETIT