Tipps und Tricks

 

 

Ich weiss genau, Sie lieben Ihren kleinen Welpen-Russell, der süss und knuddelig hinter Ihnen herläuft, lieben Sie ihn auch noch wenn er grösser und störrisch ist?

 

 

Deshalb beachten Sie doch einfach vier kleine Regeln und es wird Ihnen einiges erspart bleiben.

 

 

Lassen Sie Ihren Liebling niemals, bereits als kleiner Welpe, an der Leine mit anderen Hunden oder sogar mit der Leine spielen, nehmen Sie ein Spielzeug zum Ablenken mit.

 

Damit der Kleine später kein Angeber wird, vermeiden Sie ein Verbellen anderer Hunde oder womöglich Menschen in dem Sie einfach eine Kehrtwendung oder eine andere Rute einschlagen, führen mit Leckerli oder Spielzeug ist das Einfachste.

 

Damit Ihr Freund kein Hüpfer wird, er es jedoch so gerne tut und es dann halt auch einfach macht, geben Sie ihm das Kommando "hüpf" oder was auch immer Sie sagen möchten dazu. Wenn Sie dies in diesem Moment nicht gebrauchen können, lenken Sie ihn kurz ab und fahren Sie ihm ganz ruhig und langsam über den Rücken, ist er wieder beruhigt sofort Gudeli geben, damit er rasch einsieht, es gibt ein Kommando für meine Freude, aber das liebt Frauchen od. Herrchen nicht immer.

 

Ruhiges Gehen an der Leine verlangt von Ihnen ein gutes Nervenkostüm. Als Welpe bis ca. 16 Wochen ist das Ganze etwas wacklig, jedoch später sollte er ziehen und hängt im Halsband od. Brustgeschirr bleiben Sie stehen, ist er wieder ruhig, laufen Sie weiter etc., etc., etc. Es kann gut passieren, dass Sie für eine 5 min. Strecke eine halbe Stunde brauchen, ich sage Ihnen diese Konsequenz lohnt sich.

 

Sehen Sie unter Kommandos.

 

  

Bleiben Sie liebevoll störrisch wie Ihr Terrier.

Damit Ihr Welpe überhaupt versteht, dass er etwas richtig macht, muss er für dieses Verhalten auch jedes Mal belohnt werden.

Wird ein Verhalten belohnt, tritt es immer häufiger auf. Die Belohnung muss gleichzeitig mit dem erwünschten Verhalten erfolgen.

Fragen Sie sich nun, immer belohnen mit Leckerli und oder was auch immer.........warum denn nicht.

 

Positive Bestärkung geht auf alle Fälle einfacher als durch Zwang oder korrigieren von Fehlverhalten zu arbeiten und macht so Ihnen so wie klein Russell auch viel mehr Spass und das ist es was so ein Team haben sollte, einfach Spass.

 

 

Und ein supi Tipp: Jack Russell erzieht man nur mit Spass und Liebe, herum hüpfen und motivieren.

Sobald man ihnen mit Strenge kommt, verschliessen sie sich und es geht gar nichts mehr.
Dann nennen ihn die Menschis stur, stimmt aber nicht, denn er ist einfach
nur sehr sensibel.

 

Alles Gute und eben viel Spass.

 

 

 

 

zurück