Welpenzeit rundum

 

 

 

 

Wir, die 2beiner Familie, vor allem Frauchen-Hebamme sind unter Gefühlstaummel und Glückseligkeit, vom ersten Blutstropfen der Läufigkeit bis zur Abgabe des letzten kleinen Schatzis, über Monate hinweg und eigentlich noch lange darüber hinaus immer voll dabei.

 

Da die Gesundheit unserer Hundis wohl das Wichtigste ist, bekommen sie auch nur das Beste an Futter, das qualitativ hochstehende Royal Canin spezielles Jack Russell Futter, erhältlich im Fachgeschäft. Ganz klar gibt es noch unzählige super tolle Trockenfutter, wie z.B. Marengo, Bozita, Josera, ACANA und Orijen.

Zum Zähne putzen gibt's Getrocknetes von dem von uns empfohlenen Kauartikelversand unter Links zu finden mit tollen Leckereien.

Klar gibt es auch noch Frischkost dazu, bitte unter kurzer Speiseplan.

 

Alle unsere Hundis inklusive der Katzi Tatzi, werden bei Bedarf entwurmt und von März bis September, alle 2 Mt. bei Waldspaziergängen mit einem natürlichen Floh- und Zeckenmittel beträufelt. Ansonsten tragen sie das EM Keramik Halsband. Unsere Lieblinge insgesamt sind Haftpflicht versichert und die Wuffis bei der Gemeinde zur Hundesteuer angemeldet.

 

Für uns sind unsere Damen keine Zuchtmaschinen, auch sind sie ALLE keine Spitzensportleistende, sondern Familienmitglieder, die wir von Herzen lieben und es wird kein Hund weggegeben, weil er nicht mehr für den Sport oder die Zucht taugt. Alle unsere Hunde werden geistig und körperlich gefördert und gefordert und bis zu ihrem Lebensende bei uns bleiben.

 

Im Zusammenhang der Läufigkeit, der Verpaarung, die Zeit der Trächtigkeit, die Geburt und der bis zur mindestens vollendeter 10ter Woche der Welpenschatzis sind alle 5 2beiner und noch mit guten Seelen an Bekannten voll mit dabei und in ihrem Element. Unsere Hunde leben alle bei uns im Haus, sind im Hundesport tätig und haben einen Wesenstest absolviert.

 

Bevor wir überhaupt jeweils wieder Welpen haben, setzen wir 5 2beiner uns immer zusammen und treffen Entscheidungen zwischen Vernunft, Verpflichtung und vor allem der genügenden Zeit. 

Schon bei der Planung einer Verpaarung machen wir uns sehr viele Gedanken und wählen Jackymänner aus, die eine gute Wesenstärke haben, so wie beste Gesundheit, eine entsprechende Standruhe besitzen und eine leichte Führigkeit.

 

Ab Geburt der Kleinen ist eine rundum Betreuung gewährleistet. Tägliche Gewichtskontrolle und körperliche Überprüfung ist ein muss.

Ausserdem steht die Waschmaschine nie still und muss zusätzlich 1 bis 2 Ladungen an Hundebabywäsche am Tag durch laufen.

 

Die erste Zukost je nach Wurfstärke findet ab dem 26. bis zum 35. Tag statt. Die Welpen werden 6 malig entwurmt, 2 mal während 3 Tagen im Abstand von 10 Tagen, tierärztlich Untersucht, mit einem elektronischen Identifikationschip ausgestattet, bekommen die erste Impfung - wenn erwünscht und erhalten einen Impfausweis.

 

Zur guten „Kinderstube“ gehört ein Sozialisierungsprogramm nach bestem Wissen und Gewissen. Die Kleinen wachsen bei uns im Haus, mit dem gesamten Rudel auf, sobald es Mama zulässt.

Danach gibt es Terassenbesuche, die Türen werden geöffnet und es geht nach Draussen auf Erkundungsreise.

Es wird Auto gefahren an Hundebox gewöhnt und freudiges Spielen mit den Katzen ist angesagt. Klar sind sie an Kinder gewöhnt und viiiiiiiiiiiiiel Besuch auf die sie freudewedelnd zu hüpfen.

Ebenfalls Haushaltsgeräusche und verschiedene Materialien kennen lernen gehört zum Programm dazu.

 

Das Wichtigste ist die Mama, die wird in dieser Zeit doch sehr verwöhnt, eigentlich ja alle Hundis und die Katzi Tatzi gleich dazu, damit es ein ruhiges und zu friedendes Rudel bleibt. Da hilft die ganze Familie mit, würde sonst ja gar nicht gehen.

 

Na ja dafür gibt es keinen Urlaub, ist egal wir wohnen im Paradies.

Nur die vielen Entscheidungen sind nicht immer leicht zwischen Herz und Vernunft. Wir verbringen viele Stunden mit Gesprächen, grübel grübel und studier, oftmals mit wenig Schlaf. Sei es zur geplanten Verpaarung, zeitlich stimmend für die Damen und für uns, familiär gesehen und zur verantwortungsbewussten - liebevollen Aufzucht, die ganze Trächtigkeitszeit, die Anspannung auf die bevorstehende Geburt und über jedes noch so kleine Muggsen der Welpis. Oh je auch der Rücken und die Knie rufen hallo, da der Boden bis zu 11 Wochen im Sitzen oder Liegen genutzt wird, oftmals über viele Stunden hinweg.

 

Zeit für sich, Freundschaften, Möbel, Zierleisten oder gar Teppiche leiden auch ein bisschen, dafür gibt es täglich viel zu Schmunzeln, glockenhelle Lacher und innigste Kuscheleinheiten die einfach alles entschädigen.

Ja für Frauchen-Hebamme ist es jeweils sogar die schönste Zeit in ihrem Leben. 

 

 

Wir wünschen Allen alles Liebe, Familie Haller-Burch.

 

 

 

 

zurück